Schloss Borna

Vorschaubild

Straße der Jugend 11
04758 Liebschützberg OT Borna

Einst Schloß - heute Kinderheim

Die Geschichte des ehemaligen Schlosses reicht bis zum Jahr 1200 zurück.

 

Die Ersterwähnung des Ortes Borna ist in einer Urkunde des Markgrafen, Otto von Meißen, vom 2. August 1185 erstmals belegt. Das Schloß durchlebte eine bewegte Zeit.

 

Im dreißigjährigen Krieg wurde das Schloß völlig zerstört. Der Wiederaufbau erfolgte 1677. Früher umgab ein Wassergraben das Schloß, welches nur durch eine Zugbrücke erreichbar war.

 

1877 erfolgte ein vollständiger Umbau. Der Gebäudestil von 1870, mit Türmchen und Balustrade, halb Villa, blieb als eines der wenigen historisch wertvollen Schlösser des Rittergutes Borna nach 1945 erhalten.

 

1949 wurde es als Erholungsheim "Sonnenblume" umgebaut und eingeweiht.

 

Im Jahre 1957 wurde es zum Dauerkinderheim "Völkerfreundschaft" umbenannt und diente als Wohnstätte für Kinder, welche elternlos waren oder die aus Familien mit schlechten sozialen Verhältnissen kamen.

 

Seit 1. Januar 1998 ist das Kinderheim in freier Trägerschaft.


Der Verein evangelische Jugendhilfe Obernjesa hat es übernommen.